Hölderlin 5 Stationen Making Of

Interaktive Sensor-Stationen

Literaturmuseum der Modern

Ein Gedicht ist mehr als nur blanker Text – es löst etwas in uns aus, über all unsere Sinne hinweg. Wir können es hören, wir können es lesen, es berührt uns und wir können seine Wirkung reflektieren. Was in unserem Körper genau passiert, wenn wir Friedrich Hölderlins Gedichte lesen, machen wir im Literaturmuseum der Moderne interaktiv erlebbar. An fünf Stationen erfahren Besucherinnen und Besucher, wie ihre Augen ein Gedicht erfassen, wie ihr Körper beim Hören eines Gedichts reagiert oder wie sich ihre Stimme beim Lesen verändert. Und lernen damit etwas über ihre eigene Wahrnehmung.

Das erreichen wir auf technischer Ebene über verschiedene Sensoren, die Augenbewegungen, Herzfrequenz oder Stimmlage messen und in individuelle Visualisierungen verwandeln. Regelmäßige Auswertungen untersuchen, wie subjektiv diese Wahrnehmung ist oder vielleicht sogar bestimmte Muster und Lese-Typen erkennbar werden.

Welcher Hölderlin-Lese-Typ bist du?

+49 711 912 828 17

info@blubbmedia.com